Fusion

Der Beschluss zur Fusion ist gefasst – ab 01.01.2021 sind wir eine Kirchengemeinde Nellingen-Oppingen

In der letzten Kirchengemeinderatssitzung am 15. Juli 2020 haben beide Kirchengemeinderatsgremien einstimmig für die Fusion unserer Kirchengemeinden gestimmt. Nun geht unser Beschluss nach Stuttgart zum Oberkirchenrat und ans Regierungspräsidium, die alle rechtlichen Änderungen herbeiführen, so dass wir dann als eine gemeinsame Kirchengemeinde Nellingen-Oppingen ins neue Jahr starten können. Offiziell sind wir also ab dem 01.01.2021 eine Kirchengemeinde.

Es war schön zu erleben, dass diese Entscheidung von so vielen in der Gemeinde positiv aufgefasst wurde und wir viel Zuspruch bekommen haben. Insbesondere das vergangene Jahr, seit den letzten Gemeindeversammlungen, hat da viel bewegt. Es gab nun keine kritischen Anmerkungen oder Rückfragen mehr. Im Gegenteil – viele haben uns sogar ihre Freude darüber bekundet. Nun kommt zusammen, was zusammen gehört: Die evangelische Kirchengemeinde Nellingen-Oppingen!

 

Infektionsschutz in Gottesdiensten

Als Kirchengemeinde sind wir verpflichtet, dem Infektionsschutz nachzukommen. Dazu haben wir ein Infektionsschutzkonzept verabschiedet, das Sie hier einsehen können.

 

 

Ich glaube, hilf meinem Unglauben!

Markus 9,24

Jahreslosung 2020

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 10.08.20 | „Trisomie-Bluttest ist ein großer Grenzübertritt“

    Der Bluttest auf Trisomie ist im Grunde der entscheidende Schritt zur Entschlüsselung der gesamten Erbanlage des Kindes, sagt Claudia Heinkel, Leiterin der Pua-Fachstelle in Stuttgart, die über vorgeburtliche Untersuchungen informiert. Hier braucht es Grenzen, fordert die Theologin im Gespräch mit Judith Kubitscheck vom Evangelischen Pressedienst (epd) Südwest - und erklärt, warum bei dieser Diskussion auch Eltern mit behinderten Kindern im Blick sein müssen.

    mehr

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    mehr